keine Chance. Meine 10 teilige Häuserserie, bei der ich wöchentlich donnerstags was Neues berichten wollte?

Kläglich GESCHEITERT.

Bedauerlich, aber eben etwas, was man auch über sich lernen muß.

Das Leben auf einer Baustelle, die letzten 1,5 Jahre, fordert einiges an Kraft. Kraft, die dann an anderer Stelle fehlt.
Dennoch möchte ich an der Rubrik festhalten, keine der gemachten Erfahrungen möchte ich missen.

Unbezahlbar, zu erleben…

– wie es ist, wenn man aus einer Ziegelei Material holen muss, mit dem man so überladen ist, dass man auf den beiden Hinterrädern heimdüsen muß,

– wie es ist, wenn man vor Verzweiflung nur noch Papierschiffchen zu Wasser lässt, weil das xte mal – mangels Dach – das Wasser 10 cm hoch im Haus steht,

ganz zu schweigen davon, daß ich jetzt weiß, wie feinstes Mauerwerk schmeckt. 3 Wochen, 3 Durchbrüche, eine Zeit in der man nur noch verzweifelt den Kopf schüttelt, weil man auch mal Zentimeter dicke Staubschichten vom Butterbrot kratzt.

Eine Zeit vergleichbar mit einer Schwangerschaft im Hochsommer und der anschließenden Geburt.

Tut weh, ist verdammt langwierig, aber am Ende hat man das alles ganz schnell wieder vergessen.

Man ist stolz auf das Geleistete, aber auch auf das Ergebnis.
Man ist froh, weil es langsam fertig wird und wieder Normalität einkehren kann…

aber man ist vorallem eins

DEMÜTIG.

Weil man selbst Glück hatte und das Abenteuer „Bau“ ein Schönes war.
In Zeiten von „die Bauretter“ keineswegs selbstverständlich.

Allein in meinem Bekanntenkreis gibt es 2 Beispiele von Familien, die ihr komplettes Erspartes verloren haben, bei dem Versuch ihre eigenen 4 Wände zu erschaffen.

Bauträger pleite, bähm!,

… da stehst du dann, vor dem Scherbenhaufen deiner Zukunft und Deiner Träume.

Man möchte Zuspruch spenden, aber es fehlen die richtigen Worte…

Heute durfte ich mich mit ein paar
Studenten des „Studiengangs Baukulturerbe der Hochschule Rhein-Main“ unterhalten und habe mich über ihr Interesse an unserem denkmalgeschützten Häuschen sehr gefreut.

Ich habe oft in meinem Leben davon profitiert, daß andere bereit waren ihr Wissen mit mir zu teilen.
Voneinander lernen, miteinander sprechen, offen und mutig sein, diese Werte vermittle ich in den Workshops über agiles Arbeiten.

Auch und gerade in diesem Zusammenhang habe ich unglaublich viel gelernt, weil andere mich haben teilhaben lassen. Das erfüllt mich mit großer Dankbarkeit….

… heute konnte ich ein wenig davon zurückgeben und das hat mir große Freude bereitet.

Wen es interessiert, der findet hier einen Bericht des Höchster Kreisblattes über die Aktion der Hochschule.

http://m.fnp.de/…/Die-Colonie-wird-in-den-Fokus-genommen;ar…

Ich bin auf das Ergebnis gespannt…

Sally

10 teilige Häuserserie ? Veröffentlichungsdatum ? Am Arsch die Räuber

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.