Ihr habt es so gewollt … 😉

Kaum hatte ich mich’s versehen, fand ich mich in einer Statistikvorlesung des Studiengangs BWL im 2. Semester wieder. Dieses Fach und ich, wir hatten eine eher unrühmliche gemeinsame Vergangenheit.
Bis heute ist es mir am Schleierhaftesten geblieben, von all den Fächern deren „Kunst“ ich wider Willen erlernen musste. Es zeichnet sich verantwortlich für den ersten und einzigen echten Blackout in meinem, nicht mehr ganz jungen, Leben.

<Flashback. Ich bin 15 Jahre alt, mein erster Freund, von dem ich sicher war, ich würde ihn lieben „bis daß der Tod uns scheidet“ , hatte ein paar Tage zuvor per VHS Videobotschaft mit mir Schluss gemacht. 🙄 ( die analoge Form von Schluss machen, heute macht man das vermutlich per WhatsApp ) 😉.

Den Brickets seiner festen Zahnspange ist es zu verdanken, daß ich mich bis heute zumindest optisch recht gut an die Botschaft erinnern kann. Den genauen Wortlaut habe ich unglücklicherweise vergessen.
Die kleinen spitzen Drahtelemente sind mir aus einem ganz besonderen Grund so gut in Erinnerung geblieben. Ich war aufgeregt wie nie zuvor in meinem Leben gewesen, der erste Zungenkuss, von einem echten Jungen, im Fahrradkeller der Schule! Geblieben ist die Erfahrung, dass so eine Zahnspange, sagen wir, etwas hakelig im Umgang ist. 😆

Kurzum, ich war zu diesem Zeitpunkt meines Lebens zu Tode betrübt.

Schulaufgabe, Stochastik, potentiell versetzungsrelevant.

Ein halbes Jahr lang, hatte ich aus meinem Nachhilfelehrer das letzte Quentchen Geduld herausgepresst. Der gute Mann war an Gutmütigkeit und Hingabe nicht zu überbieten, ich war und hielt mich für „gut“ vorbereitet.

Da lag es vor mir dieses Blatt. Leer, daneben geschriebenes, was nach einer Lösung verlangte. Den Stift im Anschlag trennten mich nur ein paar läppische, äußerst logische, so sagt man, Rechenaufgaben von meinem Glück.

10 Minuten später, hatte ich genau meinen Vor-, meinen Nachnamen und exakt 8 Tropfen auf das Blatt gebracht. Dann habe ich abgegeben.
Da war NICHTS in meinem Kopf, gar nichts. In diesem Kopf, der nicht still sein kann. ALLES WEG! 😲
Flashback Ende>

Mit dieser Vorgeschichte saß ich also frohen Mutes in der Vorlesung „Statistik 1“. Kann ja kein Hexenwerk sein.
Kriegste hin.

Vorne schritt er auf und ab, ein Professor der komplexen-quanten-physikalisch-relevanten-Hirn-Knoten- Forschung. Ein Mensch, der aus jeder Pore schwitzte, wie sehr er uns verabscheute. Uns, Würmer, nicht mehr wert als der Schimmel am Dreck unter seinen Fingernägeln.

Mit einem süffisant Lächeln im Mundwinkel schmiss er wild gelbe, grüne, rote und blaue Bälle in 3 Gefäße, die vor ihm standen und zeigte dann auf einen zu bemitleidenden Jungen in der ersten Reihe. Mein Atem stockte.
Das Männlein, optisch eine Mischung aus Hans Clarin und Gargamel sprach zum Abschaum.
„Du, im roten Pullover, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Nachbar beim dritten Mal ziehen aus dem mittleren Gefäß mit verbundenen Augen einen gelben Ball zieht?“

HÄ? 🤔 kleinen Moment, ich überleg mal…

WTF? Woher zur Hölle soll ich das denn wissen?
Der rote Pulli wusste es auch nicht. 🤷‍♂️

„Weisst Du nicht, stimmt’s?“ triumphierte er weiter. „Willst du wissen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass DU diesen Kurs bestehst? Zähl mal 4 nach rechts, ja?… und jetzt 5 nach links.
Schaut Euch mal tief in die Augen… und jetzt verabschiedet Euch schonmal voneinander. Denn genau einer von Euch wird am Ende des Semester noch hier sitzen. Und das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht der sein, der jetzt die Antwort nicht kennt. Und übrigens Männer haben bessere Karten aus Frauen.

Aha. Gut. Na dann.

Etwas perplex, zählten alle brav 4 nach rechts und 5 nach links und blickten sich bedröppelt in die Augen.

Dieses Mal, als ich die Lösung nicht kannte, musste ich lachen. Und zwar deutlich mehr als 8 Tränen. 😂

Ich hatte schon immer ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt gehabt, das war er, zweifelsohne, der Moment zu gehen…

Keine Karriere als leuchtendes Vorbild „im bunte Bälle“ ziehen. Dahin die Chance etwa sinnvolles mit meinem Leben anzufangen… 😢

Wo ich hingegangen bin? Ich hab Tor 2 gewählt…

Sally

von der komplexen-quanten-physikalisch-relevanten-Hirn-Knoten- Forschung

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.