Heute Abend habe ich eine kleine Gute – Nacht – Geschichte für Euch, sozusagen als Bettlektüre.
Sie steht unter dem Motto #endlichfrei oder warum ich mich nicht länger von meinem Erzeuger terrorisieren lasse!
Wie (vermutlich) jeder weiß, hat mein Vater, als ich 18 Monate alt war, das Weite gesucht.
Seit ich selber Kinder habe, verstehe ich das manchmal 😂, aber Spaß beiseite.
Er hat sich entschieden, dass sein Leben ohne mich weitergehen soll (und by the way auch meins ohne ihn 🤔)
Soweit so gut. Seine Entscheidung.
Er ward nie mehr gesehen, bis zu dem Tag im April, an dem ich einen Brief bekommen sollte.
AIR MAIL.
Ich war so um die 18. Der Brief war vom Erzeuger.
Hm, ich muss sagen „Ich war überrascht“ traf es nicht ganz. Da hätte man den sein ganzes Leben lang brauchen können und dann meldet der sich, wenn der Drops gelutscht ist. 😠
Timing ist alles.
Der Beginn einer langen skurilen Geschichte (leider gibt es hier auf Facebook den Emoji der mit den Augen rollt, nicht).
Er versicherte mir, er würde mich über alles lieben, sei ich doch sein Kind (eins von keine Ahnung wievielen, ich hab es nie rausgefunden).
Irgendwie endete jeder Kommunikationsversuch im Nirvana und irgendwann ging es nur noch darum, ob man mich an einem gutem Tag erwischte, an dem das Geld locker saß.
Egal welches Gespräch, es endete immer damut, dass das Geld für dieses oder jenes fehlte…
Die Anrufe, wo man mir versicherte, dass die Liebe mir gegenüber unermesslich sei und man „nur mal meine Stimme hören wolle“, wurden im Laufe der Jahre immer häufiger und immer penetranter.
Ich rief selten zurück, ich fühlte mich zunehmend bedrängt, wie mit dem Rücken an einer Wand ohne Flucht-möglichkeit.
Das fühlte sich absolut nicht nach Liebe an!
Zuletzt fühlte es sich genauso an wie #Stalking ( und da ich das Thema aus eigener Erfahrung kenne, weiß ich, nur ein endgültiger, harter und vorallem konsequenter Schnitt kann Abhilfe schaffen).
Nach einer langen Leidenszeit, in der ich oft wach lag, 100te von Telefonanrufen überhörte, entschied ich, dass ich mich nicht mehr länger bedrängen lasse!
Ich habe mich erklärt und jede Art des Kontaktes untersagt!
Da fällt mir als Fazit nur noch ein „saublöder“, aber altbekannter Spruch aus der Werbung ein:
„WEIL ICH ES MIR WERT BIN !“ 😉
Ich wünsche Euch eine ruhige Nacht,
Eure Sally

endlich frei

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.